Blaue Flecken von dir

 

von Herman van Veen

Ja, ich heulte zu den Sternen
wie ein halb erfrorner Hund.
Ja, ich mußte mich entfernen
ohne mitteilbaren Grund.
Ja, ich hocke in Lokalen,
fordre Biere zum Duell.
Ja, ich spreche unter Qualen.
Sowas geht halt nicht so schnell.
Nein, ich kau nicht meine Nägel.
Und bestimmt nicht bis aufs Blut.
Nein, ich streiche nicht die Segel.
Ich lebe, und es geht mir gut.
Ich hab‘ überall
blaue Flecken von dir
blaue Flecken von dir
Ich hab‘ überall
blaue Flecken von dir
blaue Flecken von dir

Ja, ich mußte mich entscheiden.
Ja, ich habe dich vermißt.
Nein, ich habe seit uns beiden
nicht mal ein Gespenst geküßt.
Ja, wir machen jetzt Geschichte,
ich blamiere uns unsterblich.
Ich mache Schluß und dann Gedichte,
heiße Ware, leicht verderblich.
Nein, ich kau nicht meine Nägel.
Und bestimmt nicht bis aufs Blut.
Nein, ich streiche nicht die Segel.
Ich lebe, und es geht mir gut.
Ich hab‘ überall
blaue Flecken von dir.
blaue Flecken von dir
Ich hab‘ überall
blaue Flecken von dir
blaue Flecken von dir
Ich hab‘ überall
blaue Flecken von dir
blaue Flecken von dir
Ich hab‘ überall
blaue Flecken von dir

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen