Das Medizinrad

 

Das Medizinrad basiert auf der indianischen Vorstellung vom menschlichen Leben als einem Kreis von Geburt, Tod und Wiedergeburt; einem Kreis, der seinerseits eingebettet ist in den Kreislauf der Natur und der Welt, die den Menschen umgeben. Nach diesem kosmischen Verständnis tritt der Mensch an einem bestimmten, von dem jeweiligen Mond, in dem er geboren wird, geprägten Ausgangspunkt in den Kreis ein. Ihm werden in diesem Moment gewisse Kräfte, Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten verliehen, die im Symbol eines bestimmten Tieres (Schneegans, Puma etc.) ihren Ausdruck finden. Verschiedene Ausgangspunkte werden von unterschiedlichen „Elementeklans“ beeinflusst, die die Beziehung des einzelnen zu den Naturelementen (Luft, Erde, etc.) bestimmen.

 

Auf diese Weise erlaubt das Medizinrad jedem, sich selbst in allen seinen vielfältigen Dimensionen genauer kennenzulernen und zu erfahren, wer man ist und was man in seinem Leben verwirklichen kann. Zugleich lehrt es uns ein neues, ganzheitlich-spirituelles Verständnis der Natur und Erde, wie wir es heute nötiger haben, denn je. Und es hält uns alle dazu an, nicht bei dem einmal Gegebenen und Erreichten stehenzubleiben, sondern den Kreis unserer Erfahrungen und unseres Bewusstseins stetig zu erweitern, zu wachsen und uns ohne Angst ganz dem Leben zu öffnen.

 

Zur Tabelle

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen